Connyie Rethmann – Kleiderautorin

Mein eigenes Leben ist mein Kleidlabor und ich bin mein eigener Versuch. Die Skepsis ist mein stärkster Muskel und mir täglich Intuition. Vertrauen ist der textile Schlüssel, dass etwas Gutes aus jedem Versuch entstehen wird und wenn es eine neue Erfahrung ist. Das Tagesziel ist es, alles immer wieder zu hinterfragen und scheinbare Schwächen in Vorteile umzuwandeln. Meine Kleider sind eine Metapher für meine Biografie. Als Kleiderautorin sind mir die Details das Wichtigste und alles, was ich wissen muss, findet immer seinen Weg zu mir. Ich suche leidenschaftlich gern täglich aktiv nach neuem Wissen aller Art, aus dem ich dann schöpfe. Ich schreibe Kleider, ich koche Kleider, ich dichte Kleider. Poesie, traditionelles Handwerk, kulturelle Einflüsse jeder Art, meine Kindheitsbegegnungen mit Kleidern, althergebrachte Techniken und mein unbedingtes Selbstvertrauen setzen das Gehörte und Gesehene um. Ich fühle mich sehr privilegiert jeden Tag das machen zu können, was ich am meisten liebe und möchte, dass meine Kleider davon erzählen. Ich mache keine Mode, ich mache Hochkulturkleider für Frauen, die sich billig nicht leisten wollen.

Connyie


Presseartikel

»Connyie Rethman / Dagmar Venohr — Ein Küchengespräch mit Connyie Rethmann über Kleider, Kollektionen und Kundinnen«

Erschienen in »Netzwerk Mode textil«, Jahrbuch 2019

»Für Connyie Rethmann und ihr Label PRIVATSACHEN ist 2019 ein Jahr der Jubiläen: Seit bereits 35 Jahren ›veröffentlicht‹ sie Kleider und feiert in diesem Frühjahr selbst ihr 60. Lebensjahr. Grund genug Inspirationsideen ihres Schaffens vorzustellen und in einem persönlichen Gespräch nachzufragen, warum sich alles so zeigt, wie es scheint. Wir trafen uns zum Jahresbeginn am 3. Januar 2019 bei köstlichen Speisen und heißem Tee in ihrer heimeligen Küche in Hamburg und sprachen über allerlei Widersprüchlichkeiten und unbedingt Zusagendes (...)«

→ Weiterlesen (PDF)